dance.theatre.performance.

Andres Corchero

TERESA_MERCAT_314.JPG
Flyer Unconcious Collections.jpg

unconcsiousCollections

what about Bosnia? 2018- 2019 

Dokumentar Theater Performance
 

Premiere in Berlin, Club Gretchen, Performing Arts Festival Berlin

Tour in Bosnien und Herzegowina, u.a MESS Festival Sarajevo

Drei Musiker, eine Leinwand und zwei Performerinnen – eine DokumentarKonzertPerformance gespielt in Clubs – eine musikalisch-dokumentarische Reise durch Bosnien mit der Frage, wie sich eine Gesellschaft verändert durch Diktatur, Bürgerkrieg und darauffolgende nationalistische Aufspaltung in der Demokratie.

Musik: Nedim Zlatar, Jonas Urbat, Konstantin Dupelius

Tanz: Olivia Ronzani, Donia Sbika

Video: Christopher Buehler

Szenische Beratung: Anna Renner

Choreografie: Anna Petzer, Viola Schmitzer

Bühne und Kostüm: Hannah Ebenau


Teresa von Andres Corchero 2021
Tanzstück

Premiere: Mercat de les Flors, Barcelona

Teresa ist ein Tanzstück, das sich der Mystik und der Arbeit zweier Frauen widmet:  Auf der einen Seite die Welt der heiligen Teresa von Jesus und auf der anderen Seite die Schriften der Philosophin und Aktivistin Simone Weil. Auf der Bühne finden wir sechs Frauen, sechs Tänzerinnen unterschiedlichen Alters, Stils und Herkunft, sechs moderne Teresas, die allein und in Gesellschaft tanzen, auf der Suche nach der Verbindung zwischen dem Menschlichen und dem Göttlichen.

Andrés Corchero, der 2003 mit dem Nationalen Tanzpreis von Katalonien ausgezeichnet wurde, kann auf eine lange Karriere zurückblicken, die von seiner professionellen Erfahrung im Butoh-Tanz bis hin zur Improvisation an der Seite von renommierten Musikern wie Joan Saura und Agustí Fernández reicht.
 

Tänzerinnen: Fàtima Campos, Magdalena Garzón, Carla Moll, Ana Pérez García, Anna Pérez Moya, Donia Sbika
Choreografie: Andrés Corchero
Bühnenbild: Miquel Ruiz
Beleuchtung: Llorenç Parra
Klangraum: Damien Bazin
Kostüme: Marc Guaita
Produktion und Management: Fani Benages
Ausführende Produktion: Andreu Banús
Kompaniefotograf :Pep Daudé / Fotografie Juanjo Marín

 

Koproduktion Mercat de les Flors, Quinzena metropolitana de danza und Andrés Corchero / In Zusammenarbeit mit L'Estruch fábrica de creación

TERESA_MERCAT_233.JPG

Das Letzte Kleinod

Bildschirmfoto 2019-12-04 um 20.53.38.pn
Logo das LETZTE KLEINOD.jpg

Spitzkehre 2017-2019

Site Specific Dokumentartheater

Premiere und Tournee entlang der Rennsteigbahn bei Ilmenau, Thüringen, Deutschland

Für das Stück SPITZKEHRE erzählten Zeitzeugen aus einer Epoche, als in der Region noch Hunderte in der Glasindustrie arbeiteten, Fabriken Karnevalsmasken nach Übersee exportierten und Reisezüge Feriengäste direkt aus der fernen Hauptstadt an den Rennsteig brachten.

Buch/Regie: Jens-Erwin Siemssen

Meteor.png

Meteor 2017

Dokumentartheater über eine Expedition im Südatlantik

Premiere in Bremerhaven im Deutschen Schifffahrtsmuseum, Hamburg Theater der Welt Festival, Wilhelmshaven, Hannover, Göttingen, Berlin, Frankfurt/Oder, Stralsund, Stade

 

Tausende säumten die Hafenausfahrt, als das Forschungsschiff METEOR im Frühjahr 1925 in See ging. In zweieinhalb Jahren sollte das Schiff dreizehnmal über den Südatlantik kreuzen, um Meeresströmungen zu erforschen.

 

Buch und Regie von Jens Siemssen

 

Ensemble: Tobias Wollschläger, Donia Sbika, Andreas Uehlein, Philipp Leinenbach, Vanessa Thüring, Manuel Jadue, Margarita Wiesner

 

Dramaturgie: Lea Redlich, Zindi Hausmann

Produktion: Juliane Lenssen

1726201c-deda-4b23-af1f-e0e7c24d7160.JPG

Cie. Willi Dorner

bodies in urban spaces 2019

performance

a moving trail for a group of dancers

 

KunstFestSpiele Herrenhausen, Hannover  2019

 

“bodies in urban spaces” ist eine temporäre Intervention in unterschiedlichen urbanen architektonischen Räumen. Die Intention von “bodies in urban spaces” ist es, urbane funktionelle Strukturen und die daraus resultierenden limitierten Bewegungsmöglichkeiten und -gewohnheiten aufzuzeigen. Durch Positionierung der Körper an ausgewählten Stellen provoziert die Intervention einen Denkprozess und schafft Irritationen. Passanten, Einwohner und Zuschauer werden motiviert und aufgefordert über ihre urbanes Umfeld und die eigenen Bewegungsgewohnheiten nachzudenken.

concept: Willi Dorner

55540653_299155374066461_503865545183146

Palucca Hochschule

paradise is here

Bauhaus_reloaded 2019

Tanz

Premiere Teatro dell’Archittetura Mendrisio, ufa Fabrik Berlin, Tanzwoche Dresden, Deutsches Hygiene Museum

Tanzstücke der Choreografen der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und Komponisten des Conservatorio della Svizzera Italiana Lugano

 

Isabel Lewis

TJ_Elevation-1049_1294 2_photo Torvioll.

Poolside Pastoral 2019

Performance der Künstlerin Isabel Lewis

 

Festival „Elevation 1049: Frequencies“ in Gstaad, CH

Diario di eva.jpg

TeatroX, Patrizia Barbuiani

Diario di Eva 2019

Premiere Teatro Foce, Lugano

 

Eine Erzählung mit Tanz und Musik

 

Evas Tagebuch von Mark Twain ist eine ironische, scharfe und poetische Geschichte. Sie erzählt Evas Entwicklungen und Entdeckungen während der Erschaffung der Welt.

Text: Mark Twain

Regie/Lesung: Patrizia Barbuiani

Tanz: Donia Sbika

Musik Veronica Torre

23519392_10212718992344214_1892263920348

Dead End Spoon River 2017

Tanz, Musik und Poesie

Premiere Teatro Foce, Lugano

Text: E. Lee Masters „Spoon River Anthology“

Regie/Lesung: Patrizia Barbuiani

 

Tanz: Donia Sbika, Hannes Langanky
Gesang Soprano : Laura Rossi
Gesang Basso : Alfonso d' Angelo

Komposition/Musik: Gabriele Marangoni

Premiere im Teatro Foce Lugano

Theaterspagat

Digitale Rev. Fyler THEATERSPAGAT 1.jpg

Digitale Revolution?! 2017- 2019

Performance 

Zürich, Ascona, Zug, Basel, Bern

 

Was bedeutet digitale Revolution? Wie wirkt sich die Digitalisierung auf unser Leben, Gesundheit, Arbeit und unsere Beziehungen aus?

 

Idee und Spiel: Rebekka Gather und Donia Sbika

for yungsters & kids

DER WUNDERBARE FERNFLUG.jpg

Martnu Festtage

Der wunderbare Fernflug 2019

 

ein Konzert im Rahmen der Martinů- Festtage Basel

 

Alle träumen wir vom Fliegen! Bohuslav Martinůs „wunderbarer Fernflug“ beschreibt den tragischen Versuch eines Atlantikflugs der beiden französischen Piloten Nungesser und Coli von Paris nach New York.
 

Eine Kooperation mit der Orchesterschule Ins und dem Sinfonieorchester Basel

 

Konzept und musikalische Vorbereitung: Dorothee Mariani

Choreografie und Physical Acting: Donia Sbika

Musikalische Leitung: Stefano Mariani

Lichttechnik/Bildprojektion:  Jürgen Feigl/ Tatyana Naidu und Michael Mahler

manufraktur theater

Mayana und das Geheimnis des Maya Tempel

Mayana und das Geheimnis des Maya-Tempels 2018

 

Ein Theaterstück für Kinder, das mit Schauspiel, Figuren, Instrumenten, Schattenspiel und Gesang eine faszinierende Urwaldwelt und die spannende Kultur der Maya lebendig werden lässt

 

Premiere in Bremerhaven, Cuxhaven, Stade, Bremerförde, Geestland, Mainzer Kammerspiele

 

Buch/Regie: Juliane Lenssen

Spiel: Donia Sbika, Clara Gracia

Nimmerland Theater

Bildschirmfoto 2020-03-06 um 01.39.12.pn

Die 9. Sinfonie der Tiere 2019- 2020

Einpersonenstück für Kinder und Jugendliche

 

DIE 9. SINFONIE DER TIERE ist ein witziges Theatervergnügen für Kinder der 1. – 6. Klasse. Ganz nebenbei lernen sie die Instrumente eines Sinfonieorchesters und die Sitzordnung in einem Orchester kennen. Aber vor allem ergründet diese Geschichte kindgerecht die tiefere Wahrheit der einzigartigen Verbindung von Beethovens Musik und Schillers Text. Die Musik für diese Inszenierung wurde im Vorfeld von den Lüneburger Symphonikern eingespielt.

 

Regie: Thomas Lange

Bühnenbild: Julia Bach