news:

Besuche meine FB  Seite Donya Speaks: Performing Arts und finde  Einblicke zu aktuellen Spieldaten, Recherchen und Proben.

  • Facebook

August 21: aktuelle Spieldaten Schweiz
 

14. August 2021 19.45 Monte Verità Ascona
Choreography/Intervention by Izidora L. LETHE
Cabaret Voltaire Re- Visits Monte Verità, Ascona
„Songs to the Suns“ Monte Vérità

 

20. August 2021 18.30 VITRINE Basel
Performance by Nicole Bachmann
The duo exhibition ‘Along A Long So Long’ brings together for the first time live and physical works by Swiss artist Nicole Bachmann and British artist Tim Etchells. Each artist has produced a new performance which will be presented in the public square surrounding the exhibition.

 

29. August 2021 11.30 & 18.30 Prozess Bern
Einblicke in drei zeitgenössische Tanzstücke.
Drei Lesearten des Raumes, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten!
Hier zur Platzreservation

E–Flyer Monte Verità.jpg

Juni 21: new  video is out!
Ghetto Gold 1.2 
Musikvideo für und mit Trouble Maker Crew

Title: Ghetto Gold 1.2
Artist: TMC
Album: Ghetto Gold 1
Producer: SD&A
Mix & Mastering: SD&A & Borja Pérez
Studio: Trouble Records
Regie und Choreografie: Donia Sbika mit Sophie Chioma Gerber & Nick Herren
Video & Cut: Bielo Vasquez
Actors: Nalini Güdel, Ladina Whitehead, Kofi Boanyah, Audrey Aebi, Edimealem Dahinden, Yvonn Sieber, Sophie Chioma Gerber, Nick Herren, Donia Sbika, David Wetli, Demon & Kaos
Kostüm: Nina Jaun & Donia Sbika
Szenenbild: David Wetli & Fabian Balz

März 21: Premiere Tanzstück
TERESA von Andrés Corchero
04./05./06./07. März um 20.00 Uhr im Mercat de les Flors, Barcelona

TERESA_MERCAT_314.JPG

Teresa ist ein Tanzstück, das sich der Mystik und der Arbeit zweier Frauen widmet:  Auf der einen Seite die Welt der heiligen Teresa von Jesus und auf der anderen Seite die Schriften der Philosophin und Aktivistin Simone Weil. Auf der Bühne finden wir sechs Frauen, sechs Tänzerinnen unterschiedlichen Alters, Stils und Herkunft, sechs moderne Teresas, die allein und in Gesellschaft tanzen, auf der Suche nach der Verbindung zwischen dem Menschlichen und dem Göttlichen.

Andrés Corchero, der 2003 mit dem Nationalen Tanzpreis von Katalonien ausgezeichnet wurde, kann auf eine lange Karriere zurückblicken, die von seiner professionellen Erfahrung im Butoh-Tanz bis hin zur Improvisation an der Seite von renommierten Musikern wie Joan Saura und Agustí Fernández reicht.
 

Tänzerinnen: Fàtima Campos, Magdalena Garzón, Carla Moll, Ana Pérez García, Anna Pérez Moya, Donia Sbika
Choreografie: Andrés Corchero
Bühnenbild: Miquel Ruiz
Beleuchtung: Llorenç Parra
Klangraum: Damien Bazin
Kostüme: Marc Guaita
Produktion und Management: Fani Benages
Ausführende Produktion: Andreu Banús
Kompaniefotograf :Pep Daudé / Fotografie Juanjo Marín

 

Koproduktion Mercat de les Flors, Quinzena metropolitana de danza und Andrés Corchero / In Zusammenarbeit mit L'Estruch fábrica de creación

Januar 2021: new video is out!
Clouding memories of home
Part of the Performance Project Shared Stories

Shared Stories: Clouding Memories of Home

You had a life, somebody took a scissor and made a stop.

What is home for someone, who lost it? Out of interviews with the Bosnian diaspora, living in Munich, we asked ourselfs, what is home for us? Based on our exchange, poetry, dance and music was created for the video "Clouding Memories of Home".

Home is, where your heart still is.

Shared Stories deals with experiences on the topics of war, genocide, diaspora and home in relation to the conflicts in Bosnia-Herzegovina and Rwanda in the 1990s. In the very first exchange between Bosnian, Rwandan and German artists, personal experiences, thoughts and visions in different settings were exchanged online and artistically processed.


A project of:
The Grey Stories (Germany) 
Mashirika Performing Arts and Media Company (Rwanda)
SARTR / Sarajevo War Theatre (Bosnia-Herzegovina)

Dance and Choreography: Donia Sbika Jihad Niyonkuru
Text authors: Hope Azeda, Donia Sbika
Music composition: Konstantin Dupelius Peace Jolis Moise Mutanga Donia Sbika
Voices: Hope Azeda Asmir Šabić
Camera & Editing: Vanessa B. Alcaide Eric Thierry

With the kind support of the German Embassy of Sarajevo and the Ministarstvo kulture i sport Kantona Sarajevo

September 2020: BeTa Stage Festival Bern:
jusqu'au bout de la pluie               إِلَى آخِرِ الْمَطَرِ
Work in Progress
16.09.2020, 18.30 Prozess Bern

Foto: Julia Kafka


 

Ein Gedankenraum wird durch Bewegung, Musik, Stimme und Text spürbar und erlebbar gemacht.
 

Donya widmet sich in ihrer aktuellen Arbeit arabischen Gedichten von ihrem Onkel und dem Kontrast ihrer beiden Lebenswelten. Zwischen dem „Ruhestand“ und der „ultra- Mobilität“ tut sich ein Spannungsfeld auf; Hier fliessen Gedanken, Ideen werden entwickelt und wieder verworfen.
 

An vielen Stellen beschreibt der Autor Amor Sbika, wie er einen Weg beschreitet, was ihm auf diesem Weg begegnet und widerfährt. Dieser Weg wirkt metaphorisch für den Lebensweg, der von Hindernissen gezeichnet ist, der aber mit viel Durchhaltevermögen begangen wird.

Dauer: ca 25 min
Konzept und Performance: Donia Sbika
Rezitation und Musik: Jiwan Alkhalil 
Text: Amor Sbika

Sprache: Hauptsächlich Arabisch mit Französisch und Deutsch